• 1
  • 2

Das Faszinierende an Jesus und an seiner Botschaft hat Martin Gutl so ins Wort gefasst:

Endlich einer, der sagt:

„Selig die Armen!“

und nicht:Wer Geld hat, ist glücklich!

Endlich einer, der sagt:

„Liebe deine Feinde!“

und nicht:Nieder mit den Konkurrenten!

Endlich einer, der sagt:

„Selig, wenn man euch verfolgt!“

und nicht:Passt euch jeder Lage an!

Endlich einer, der sagt:

„Der Erste soll der Diener aller sein!“

und nicht:Zeige, wer du bist!

Endlich einer, der sagt:

„Was nützt es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt!“

und nicht:Hauptsache vorwärts kommen!

Endlich einer, der sagt:

„Wer an mich glaubt, wird leben in Ewigkeit!“

und nicht:Was tot ist, ist tot!

(Josef Dirnbeck, Martin Gutl, Ich begann zu beten, Graz-Wien-Köln 1980, S. 44)